Loading

Aktion Biene

TourConsult tut was!

Laut FAO (Food and Agriculture Organization of the United Nations) hat sich die Bienenpopulation in Deutschland in den letzten 50 Jahren mehr als halbiert! Bienen sind aber die Grundlage unserer Ernährung, zwei Drittel unserer Nahrungspflanzen sind auf Bestäubung angewiesen. Bienen sind ein ungemein wichtiger Bestandteil unseres Ökosystems, denn Sie sind nicht auch für die Bestäubung unzähliger Wildpflanzen, die wiederum Nahrungsgrundlage für wilde Tiere jeder Art sind.

Wir haben uns entschlossen selbst aktiv zu werden! Denn natürlich freuen wir uns nicht nur in unseren Reiseländern an Artenreichtum und einem intaktem Ökosystem, sondern sorgen uns auch um unsere Natur, direkt vor der eigenen Haustüre. Wir wissen, dass Fernreisen ökologisch kritisch betrachtet werden können und haben uns immer gefragt, wie wir in irgend einer Weise auch einen positive Beitrag zum Thema Umweltschutz leisten können. Und auch wenn unsere Bienen Aktion mehr symbolischen Charakter hat, ist sie ein tolles Beispiel dafür, dass JEDER etwas tun kann...

Bienen Carnica 

Seit Mitte 2018 haben wir unsere eigenen Bienenvölker, welchen wir bisher erfolgreich in den Hügeln des Kraichgau (gleich hinter Bruchsal), in Mitten von Streuobstwiesen ein optimales Zuhause gegeben haben. Mit viel Liebe und der Hilfe einiger passionierter Öko Imker Kollegen haben wir momentan 4 Bienenvölker in traditionellen Warré Beuten (Bienenstöcken) etabliert.

TFNX6718

Wer sich für das Thema interessiert kann uns gerne ansprechen. Wir geben unsere Erfahrungen gerne weiter. In regelmäßigen Abständen bieten wir auch Jugendgruppen (wie z.B. den Pfadfindern der DPSG Bruchsal) kleine Bienen Kunde Kurse direkt bei den Bienen auf der Wiese an. Hier lernen die Kinder und Jugendliche über die Bedeutung der Bienen und was man tun kann um sie zu schützen.

Wir planen das Projekt weiter auszubauen und werden hier bzw. auf unserer Facebook Seite regelmäßige Updates posten.

 

TGDG6166

Update: Juli 2019:

Es ist uns gelungen einen ersten eigenen "Ableger" zu bilden. Wie geht das? 
Wir haben unserem stärksten Buckfast Bienen Volk lediglich eine Brutwabe und eine Futterwabe / Honigwabe entnommen und diese mit samt der darauf befindlichen Bienen in eine neue Beute gesetzt. Die Beute haben wir vorerst an einen anderen Standort gebracht (sonst wären uns die Bienen zurück in ihre Heimat geflüchtet). Die Bienen in der neuen Beute haben bemerkt, dass sie keine Königin mehr haben und sich aus der vorhandenen Brut eine neue Königin gezogen! Ist dieser Selbsterhaltungstrieb nicht absolut faszinierend? Wichtig dabei ist, dass die vorhandene Brut sehr jung (höchstens ein, zwei Tage) ist - sonst klappt das nicht. Nach Wochen der Ungewissheit, ob es klappen würde haben wir gestern nun frische Brut und auch die junge Königin entdeckt!