Loading

Haben Sie Fragen? 0 72 51 / 39 26 045

Country Inns of the Maritimes, ab/bis Halifax

ab 1.334 € Anfragen

Code: 300871

Kanada/Atlantic Canada/Andreas25 Kanada/Atlantic Canada/Andreas20 Kanada/Atlantic Canada/Andreas26 Kanada/Atlantic Canada/Andreas28
Kanada/Atlantic Canada/Andreas25 Kanada/Atlantic Canada/Andreas20 Kanada/Atlantic Canada/Andreas26 Kanada/Atlantic Canada/Andreas28

Details


Leistungen

Beschreibung

Mietwagenrundreise 14 Tage/13 Nächte Country Inns of the Maritimes

Abfahrt: täglich vom 1. Mai bis 10. Oktober


Inseln und Halbinseln prägen die vom Labrador- und Golf-Strom beeinflusste Atlantikküste Kanadas. Neben dem Atlantik warten die Maritimes, hierzu zählen die Provinzen Nova Scotia, New Brunswick und Prince Edward Island, noch mit vier weiteren "Meeren" auf: der Northumberland-Straße mit angenehm warmen Wassertemperaturen, der Bay of Fundy mit den größten Gezeitenunterschieden der Welt, dem Bras d'Or Lake, einem großen zum Teil salzhaltigen See im Zentrum von Cape Breton Island und dem dem St. Lorenz Golf. Fünf Nationalparks stellen einzigartige Gebiete in dieser landschaftlich sehr abwechslungsreichen Region unter Schutz. Der besondere Reiz der drei Provinzen liegt jedoch in der herzliche und zuvorkommenden Art der "Maritimers" und ihrer facettenreichen Kultur.

Country Inns
Jedes Country Inn hat einen ganz besonderen Charakter, der die Geschichte des Hauses und die Ideale der Inhaber widerspiegelt. Die Spannweite reicht von herrschaftlichen Häusern ehemaliger Seekapitäne bis hin zu neuen, modern eingerichteten Country Inns. Viele der Häuser gewähren einen Einblick in die Besiedlung und die Entwicklung Kanadas. Landwirte aus Holland und Schiffsbauer aus Deutschland kamen zu Wohlstand und errichteten für ihre Familien große Herrenhäuser. Industrielle aus Amerika entdeckten die Region zuerst als Sommerresidenz und später als Ruhesitz. Viele dieser Häuser bieten Ihnen heute ein einmaliges Erlebnis für Ihren Urlaub in den Maritimes.


Ankunft in Halifax
Die Stadt Halifax, an einem der größten natürlichen Häfen der Welt gelegen, bietet seit der Pionierzeit einen der wichtigsten Zugänge zum kanadischen Festland. Heute präsentiert sie sich als facettenreiche Handels- und Universitätsstadt, in der Geschichte und Moderne eng miteinander verwoben sind. Die liebevoll renovierte Hafenfront lädt zum Bummeln ein, vorbei an historischen Lagerhäusern und dem Pier 21. Das geschäftige Stadtzentrum mit seinem vielfältigen Unterhaltungsangebot wird von einer imposanten Befestigungsanlage überragt.
Übernachtung im The Halliburton.

2. Tag Halifax - Charlos Cove / Sherbrooke (ca. 300 km)
Seitenstrassen führen vom Marine Drive immer wieder zu kleinen Provincial Parks mit schönen Sandstränden oder felsigen Landzungen und Inseln. Im Sherbrooke Village, dem größten Freilichtmuseum in Nova Scotia, erleben Sie die Dorfwelt einer typischen Siedlung aus dem 19. Jahrhundert. Entlang der Strecke haben Sie die Möglichkeit, geräuchtern Lachs oder andere Seafood Spezialitäten zu kaufen.
Übernachtung im Seawind Landing Country Inn oder St. Mary's River Lodge / Sherbrooke.

3. Tag Charlos Cove - Louisbourg (ca. 240 km)

Am Cape Canso besagen Legenden, dass Prince Henry Sinclair 1398 an der Küste landete - 100 Jahre vor der Entdeckungreise von Christoph Columbus. Die Insel Cape Breton ist nur über einen Damm mit dem Festland verbunden, dem sie sich erst 1955 anschloß. Die Bewohner empfinden sich eher als Inselvolk und Cape Bretoner und dann erst als Neuschottländer oder Kanadier.
Übernachtung im Point of Suites

4. Tag Entdecken Sie heute Cape Breton Island
Gehen Sie heute auf Entdeckungstour, zum Beispiel entlang des Bras d'Or Lakes, einem riesigen, zum Teil mit dem Ozean verbunden Inlandsee. Oder besuchen Sie das Fortress of Louisbourg, die stärkste und größte Festung, die jemals in Nordamerika erbaut wurde. Erleben Sie die Geschichte dieses Forts hautnah: Von Anfang Juni bis Ende September schlüpfen Schauspieler in originalgetreue Kostüme und lassen die Pionierzeit des Sommers im Jahre 1744 wieder aufleben. Unterkunft wie am Tag zuvor.

5. Tag Sydney Mines - Cabot Trail - Margaree/Mabou (ca. 290 km)
Die wohl schönste Panoramastraße Ostkanadas erwartet Sie heute - der Cabot Trail. Der spektakulärste Abschnitt liegt innerhalb des Cape Breton Highlands National Park und folgt dort dem ständigen Auf und Ab der Küstenlinie. Die Chancen, im Park einen Elch zu sehen, sind ausgezeichnet. An der Westküste können Sie ausserdem an einer Walbeobachtungstour teilnehmen (optional und wetterabhängig).
Außerdem befindet sich hier Nordamerikas einzige Single Malt Whisky Destillerie.
Übernachtung im Glenora Inn & Distillery Resort oder Tulloch Inn.

6. Tag Margaree/Mabou - Charlottetown (ca. 329 km inkl. Fähre)
Entlang der Strecke durch die Laubwälder Ost-Neuschottlands können Sie häufig Fischadler sowie Komorane beobachten und jeder noch so kleine Bach scheint mit einem eigenen Biberbau versehen. Eine Fähre (nicht eingeschlossen) bringt Sie nach Prince Edward Island. Rote Böden und Felsen stehen in Kontrast zum saftigen Grün der Felder und dem blau schimmernden Meer. Farmhäuser mit liebevoll angelegten Gärten säumen den Weg.
Übernachtung im Heritage Harbour House Inn.

7. Tag Prince Edward Island

Besuchen Sie die weitläufigen Buchten, Dünen und Strände des Prince Edward Island National Parks. Das Gebiet um Cavendish lockt die meisten Besucher der Insel an. Hier steht das Haus, welches der Schriftstellerin Lucy Maud Montgomery als Vorlage für ihr weltbekanntes Jugendbuch "Anne of Green Gables" diente. PEI's Provinzhauptstadt Charlottetown ist die Wiege der kanadischen Konföderation. Übernachtung wie am Tag zuvor.

8. Tag Charlottetown - Shediac/ Sackville (ca. 200 km)
Die fast 13 km lange Confederation Bridge bringt Sie über die Northumberlandstrait zurück auf das Festland. Erkunden Sie die "Acadian Coast", ein bis heute französisch-sprachiges Gebiet, in dem Nachfahren der ersten europäischen Siedler leben.
Übernachtung im Little Shemogue Country Inn oder Marshlands Inn.

9. Tag Shediac/Moncton - Fundy National Park - St. Martins (ca. 230 km)
Die heutige Strecke führt Sie an die Bay of Fundy mit dem weltweit größten Gezeitenunterschied von bis zu 16 Metern. Besonders eindrucksvoll ist bei Ebbe ein Spaziergang auf dem Meeresboden um die steil aufragenden Hopewell Rocks. Nur wenige Stunden später ragen nur noch die bewachsenen Spitzen dieser Steinsäulen als kleine Inseln aus dem Wasser. Auf dem Weg nach St. Martins durchqueren Sie den Fundy Nationalpark mit seinen kristallklaren Flüssen und Wasserfällen.
Übernachtung im Tidal Watch Inn.

10. Tag St. Martins - Digby (ca. 100 km inkl. Fähre)

Als Naturliebhaber können Sie heute den Fundy Trail Parkway erkunden. Auf Wanderungen und Spaziergängen geniessen Sie atemberaubende Ausblicke über die Klippen auf die Fundy Bay. Oder Sie verbringen den Vormittag in Saint John, schlendern über den geschäftigen Marktplatz besuchen eines der Museen oder Cafes bis Ihre Fähre nach Digby ablegt.
Übernachtung im Harbourview Inn.

11. Tag Digby - Mahone Bay / Lunenburg / Umgebung (ca. 200 km)
Das Annapolis Tal ist fruchtbares Farmland. Schon während der Pionierzeit haben sich hier die wohlhabensten Bauern und Schiffsbauer niedergelassen. Deutlich sichtbar wird dies in alten, reich verzierten viktorianischen Holzhäusern zum Beispiel in dem 1604 gegründeten Annapolis Royal. Die untereinander verbundenen Seen und Flüsse des 380 Quadratkilometer grossen Kejimkujik National Park bieten ideale Voraussetzungen zum Kanufahren und Wandern. Der Küstenort Lunenburg, UNESCO Weltkulturerbe, schildert die Geschichte der Atlantikfischerei. Noch heute werden hier Holzschiffe hergestellt und gewartet.
Übernachtung im Bayview Pines Country Inn B&B oder The Bluenose Lodge.

12. Tag Lunenburg/South Shore
Die zahllosen Inseln und einsamen Buchten des sogenannten "South Shore" boten Piraten und Freibeutern über 300 Jahre Unterschlupf. Bis heute suchen Abenteurer in der Mahone Bay nach verborgenen Schätzen. Ausgedehnte Sandstrände und verträumte Fischerdörfer reihen sich entlang der Strecke. Täglich laufen kleine Fischkutter aus und kehren mit Nova Scotia's bekanntesten Exportartikel zurück - dem Lobster. Übernachtung wie am Tag zuvor.

13. Tag Lunenburg/Umgebung - Halifax (ca. 150 km)
Auf dem Weg zurück nach Halifax sollten Sie Peggys Cove - mit dem berühmtesten und wohl am meisten fotografierten Leuchtturm Kanadas besuchen.
Übernachtung im The Halliburton

14. Tag Halifax/Abreise

Da die Country Inns meist nur wenige Zimmer haben, können je nach Buchungsaufkommen auch andere Häuser als angegeben reserviert werden. Die endgültige Hotellist, erhalten sie mit ihrer Buchungsbestätigung.

Dazu bieten wir Ihnen den Mietwagen Ihrer Wahl - ob günstigen Kleinwagen oder Ford Mustang, ob Mittelklasse SUV oder Ford Escalade...

Und natürlich können wir die Reise auch gerne Ihren Wünschen anpassen und sowohl die Hotels, als auch die Route optimieren und verlängern. Falls Sie sich auch für passende Flüge interessieren, können wir dies gerne im Angebot berücksichtigen. Senden Sie uns einfach die Namen aller Mitreisenden und die genauen Daten und wir reservieren Ihnen die Strecken ab Deutschland, Österreich oder der Schweiz. 

Leistungen


Details Preise

Enthaltene Leistungen

- 13 Übernachtungen in individuellen Country Inns
- Fähre Saint John-Digby, für ein Fahrzeug und die gebuchte Personenzahl
- 7x Frühstück
- Örtliche Steuern (GST/PST/HST)
- Informationspaket mit Karten, Routenbeschreibungen und Reiseinformationen

Nicht Enthaltene Leistungen

- Eintrittsgelder für die Parks
- Flughafentransfer
- Aktivitäten und Verpflegung, falls nicht anders beschrieben
- Gebühren für Fähren und Brücken zu/von Prince Edward Island
- Mietwagen (bei der Auswahl des Mietwagens passen wir uns Ihren Wünschen an und bieten gerne Ihnen vom Kleinwagen bis zum Minivan jede erdenkliche Kategorie an).

Preise


Details

Unsere Preise

Standard
Zeitraum Einzel Doppel 3-er 4-er
20.05.2018 - 10.10.2018

inkl. Mahlzeiten laut Beschreibung

2437,00 1334,00 -- --
Preise pro Person bei Übernachtung(en) in €