Loading

Neuengland

Mount Washington Cog Railway c White Mountains New Hampshire 1Flume Gorge Franconia Notch State Park c New Hampshire Division of Travel and Tourism Development 1Hiking in Maine c Maine Office of Tourism 1Sand Beach in Acadia National Park Bar Harbor Maine c Maine Office of Tourism 1Yellow Kayak on Squam Lake c New Hampshire Division of Travel and Tourism Development Dale Lary 1Ziplining c Wildcat Mountain White Mountains New Hampshire Bunte Laubverfaerbung im Baxter State Park in Maine c Maine Office of Tourism Schooner Head im Acadia National Park Bar Harbor Maine c Maine Office of Tourism

New England repräsentiert die sechs US-Bundesstaaten Connecticut, Maine, Massachusetts, New Hampshire, Rhode Island und Vermont. Nirgendwo sonst ist die Geschichte der USA so eng mit idyllischen Landschaften, weiten Seen, schroffen Küsten, Traumstränden und kulinarischen Köstlichkeiten verknüpft wie in Neuengland. Neuengland verfügt über herrliche Wälder, lange Küstenabschnitte und abwechslungsreiche Städte mit großer Geschichte (sehen Sie dazu auch unsere Mietwagenreisen durch Neuengland).

Connecticut ist eine Destination für Weinkenner und eng mit dem Schriftsteller Mark Twain verknüpft, der hier lange gelebt und gewirkt hat. Im Hafenstädtchen Mystic werden Besucher ab April 2012 anlässlich des 100. Jahrestages des Titanic-Untergangs im Mystic Aquarium mit auf eine geheimnisvolle Reise zum Meeresgrund mitgenommen.

Im wilden Baxter State Park im Nordwesten von Maine endet der Appalachian Trail, der Wanderer aus aller Welt anzieht. Ansonsten lockt der größte der Neuenglandstaaten mit Fjorden, weiten Stränden, frischen Meeresfrüchten, einsamen Leuchttürmen und dem Acadia Nationalpark an der zerklüfteten Küste. Portland, Maines größte Stadt, lockt mit angenehmer Atmosphäre und einem historischen Stadtkern. Aber bei 2.500 Seen, einer knapp 9.000 km langen zerklüfteten Küste und rund 2.000 vorgelagerten Inseln kommen natürlich auch Badeurlaub und Wassersportaktivitäten nicht zu kurz. Trotzdem ist der Bundesstaat mit zahlreichen ausgewiesenen Radwegen auch ideal für Radfahrer und landete bei den fahrradfreundlichsten US-Staaten in 2011 auf Platz 2.

In Boston, der lebendigen Hauptstadt von Massachusetts, wurde 2012 das Boston Tea Party Ships & Museum nach umfangreichen Renovierungen wieder eröffnet. Das Museum befindet sich in einem Nachbau des berühmten Segelschiffs ‚Beaver II’ und dokumentiert auf spannende Weise die Ereignisse von 1773. Neben einer spannenden Museumslandschaft locken hervorragende Einkaufsmöglichkeiten und ein abwechslungsreiches Nachtleben in die sympathische Metropole. Und in rund zwei Stunden erreicht man die schönen Dünenlandschaften von Chatham in Cape Cod. Die idyllische Gebirgslandschaft der Berkshires im Hinterland des Bundesstaates lockt nicht nur während der Herbstlaubfärbung. Und eine besondere Überraschung wartet im Hancock Shaker Village: Bauhaus Freunde werden ihre wahre Freude an den Möbeln dieser Religionsgemeinschaft haben, die hier ab Ende des 18. Jhds. lebten.

Nicht nur zum Indian Summer lockt in New Hampshire unberührte Natur mit weitläufigen Seenlandschaften, herrlichen Wäldern und dem Gebirgszug der White Mountains. Hier verläuft auch ein wichtiger und anspruchsvoller Teil des ‚Appalachian Trail’, jener Wanderweg, der über 3.500 Kilometer durch den Osten der USA führt. Weite Seenlandschaften, so wie der Lake Winnipesaukee, sorgen für erholsamen Urlaub. Der nördlich liegende Squam Lake diente dem Filmklassiker „Am goldenen See“ als Kulisse. Und den nur 29 km langen Küstenabschnitt, den New Hampshire besitzt, macht man locker mit der großartigen Hafenstadt Portsmouth wett. Motorradfahrer kommen während der alljährlich stattfindenden Laconia Motorcycle Week voll auf ihre Kosten.

In dem kleinen, aber sehr feinen Bundesstaat Rhode Island ließ der New Yorker Geldadel im 19. Jahrhundert in der Küstenstadt Newport seine Herrenhäuser bauen, die heute ein Wahrzeichen des Staates sind. Fast alles steht hier im Zeichen des Ozeans, so auch der  Segler-Event America’s Cup, der hier in den 1930 Jahren zum ersten Mal stattfand. Leuchttürme bestimmen die Küste von Rhode Island, und in einem darf man sogar Leuchtturmwärter spielen. In der lebendigen Hauptstadt Providence lockt man den Sommer über mit einem grandiosen Spektakel, dem Water Fire, das regelmäßig an den Wochenenden ausgetragen wird. Die vorgelagerte Insel „Block Island“ erkundet man am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad.

Der Bundesstaat Vermont ist nicht nur wegen seiner namensgebenden Green Mountains, die die Landschaft prägen, eine Reise wert. Traditionell legt man hier viel Wert auf Umweltbewusstsein und naturverträgliche Landwirtschaft, und zieht so seit jeher Aussteiger und Andersdenkende an. Kurios ist Vermonts Hauptstadt Montpelier: Gerade einmal 8.000 Menschen leben hier und es ist die einzige Hauptstadt der USA die keinen McDonald’s besitzt. Die größte Stadt ist das lebhafte Städtchen Burlington, von dem man einen tollen Blick auf den Lake Champlain hat. Naturliebhaber kommen im idyllischen Vermont voll auf ihre Kosten, besonders in den Green Mountains locken zahlreiche Wanderwege.

Neuengland kulinarisch:
Neuengland ist nicht nur wegen der großartigen Landschaft, sondern auch wegen der zahlreichen Gaumenfreuden ein beliebtes Reiseziel. Die Region ist besonders bekannt für Meeresfrüchte und Hummer. Entlang Neuenglands gesamter Küste genießen Besucher Seafood, ob in Restaurants mit gehobener Küche oder rustikalen Hummerlokalen.

Draußen unterwegs in Neuengland:
Im wilden Baxter State Park in Maine endet der berühmte Appalachian Trail. Einer der längsten Fernwanderwege der Welt zieht sich über rund 3500 km durch 14 Staaten und findet sein Finale auf dem Mount Katahdin in Maine. Auch durch New Hampshire zieht er sich, hier befindet sich ein Teil des schwierigsten Geländes, wenn der Weg sich auf den 1917 m hohen Mt. Washington in den White Mountains schlängelt. Ein weiterer Teil befindet sich in den Green Mountains in Vermont. Aber auch andere Aktivitäten locken, darunter Rafting, (besonders in The Forks in Maine), Walbeobachtung (meistens zwischen Mai und Oktober an zahlreichen Orten entlang der Küste, auch direkt ab Boston) und Kajaktouren z.B. im Acadia Nationalpark in Maine, aber auch auf Flüssen in New Hampshire und Vermont.

Unsere Highlights in Neuengland:

NHlogo2014 002

New Hampshire:
New Hampshire hat eine fantastische Meeresküste, Seenin allen Größen und Berge die darauf warten, gemeistert zu werden. Mount Washington und Mount Monadnock sind nur zwei der sehr beliebten Ausflugsziele. Die hunderte Seen der Lakes Region laden zu Wassersportaktivitäten, inmitten malerischer Landschaft ein. Neben der wunderschönen Natur kann in New Hampshire steuerfrei eingekauft werden - ein Mekka für jeden Shopping Fan.

 



 

VisitMaineLogo Maine:
Maine spricht mit seinen überwältigen Landschaften und unberührter Natur eine eigene Sprache. An der längsten Küste Neuenglands stehen romantische Leuchttürme und der Verzehr von frischem Hummer ist das Highlight für viele Reisende. Im Winter entsteht im größten Skigebiet Neuenglands, Sugarloaf, ein Paradies für Wintersportler. Die raue Natur Maines lässt sich während einer Naturpfadwanderung bestens erleben.