Loading

Haben Sie Fragen? 0 72 51 / 39 26 045

Kanada abseits der Touristenroute - Natur pur in Süd Manitoba

ab 1.474 € Anfragen

Code: 304239

Kanada/Manitoba/WhiteshellPP Kanada/Manitoba/whiteshell_kanu Kanada/Manitoba/FortWhyte Kanada/Manitoba/fortwhyte2 Kanada/Manitoba/ywg2
Kanada/Manitoba/WhiteshellPP Kanada/Manitoba/whiteshell_kanu Kanada/Manitoba/FortWhyte Kanada/Manitoba/fortwhyte2 Kanada/Manitoba/ywg2

Details


Leistungen

Beschreibung

12 Tage / 11 Nächte Natur pur in Süd-Manitoba

1. Tag: Ankunft in Winnipeg
Heute kommen Sie in Winnipeg an. Ihren Mietwagen nehmen Sie gleich am Flughafen an und fahren in Ihr Hotel, welches über eine ideale Lage inmitten des legendären Viertels "The Forks" liegt. Somit sind Sie in unmittelbarer Nachbarschaft des neuen Canadian Museum of Human Rights. Die gemütliche Atmosphäre, sowie die gute Lage runden den ersten Tag schön ab.

2. Tag: Winnipeg
Manitobas Hauptstadt Winnipeg ist mit Abstand die größte Stadt der Provinz. Mit rund 700.000 Einwohnern beheimatet sie nahezu 60% der Provinzbevölkerung. Seit dem Jahr 2010 ist Winnipeg eine von Kanadas Kulturhauptstädten. Viele abwechslungsreiche Viertel bieten eine aufregende Mischung aus Architektur, Großstadtflair, Shoppingmöglichkeiten, künstlerischem Angebot und nicht zuletzt kulinarischen Überraschungen. Die Sehenswürdigkeiten in und um Winnipeg umfassen u.a.:

- St. Boniface - Winnipegs Französisches Viertel

- The Forks - ein Gebiet am Zusammenfluss des Red River und Assiniboine River - mit vielen renovierten Lagerhallen, die heute Restaurants, kleine Essens- oder Marktstände beherbergen, viele Straßenkünstler und Musikveranstaltungen. The Forks ist eine National Historic Site Kanadas.

- In direkter Nachbarschaft zu The Forks befindet sich auch das im September 2014 eröffnete Canadian Museum for Human Rights. Das einzige Nationale Museum Kanadas außerhalb der Landeshauptstadt Ottawa gilt als internationales Symbol der Hoffnung. Besucher können das Museum auf eigene Faust, aber auch im Rahmen einer Führung durch die 11 Galerien oder vor einem architektonischen Hintergrund erkunden.

- Im Assiniboine Park Zoo vor den Toren der Stadt kann man sich seit Sommer 2014 auf eine symbolische "Reise nach Churchill" begeben. Hier wurde der neue Bereich Journey to Churchill eröffnet, der Flora und Fauna Nord-Manitobas sowie eine Nachbildung des berühmten Städtchens an der Hudson Bay präsentiert. Highlight ist die Sea Ice Passage, in der man die Eisbären beim Schwimmen beobachten kann.

- Oak Hammok Marsh - Vogelschutzgebiet und Paradies für Ornithologen

- Lower Fort Garry - in diesem belebten Freilichtmuseum wird die Zeit des Pelzhandels wieder lebendig

- Fort Whyte Alive - in diesem großen Park südwestlich von Winnipeg laden auf einer Fläche von 260 ha Prärielandschaft, Seen, Wälder und Feuchtgebiete zu Wanderungen, Kanutouren oder Tierbeobachtungen ein. Highlight ist die hier beheimatete Herde an Präriebisons, die rund 30 Tiere zählt.

3. Tag: Winnipeg - Falcon Lake, Whiteshell Provincial Park (200 km)
Auf der heutigen Fahrt in den Whiteshell Provincial Park machen Sie Station im Mennonite Heritage Village in Steinbach. Mit seinen traditionellen Häusern und Scheunen sowie einer noch immer betriebsbereiten Windmühle veranschaulicht das alte Mennoniten Dorf auf einer mehr als 16 ha großen Museumsfläche Manitobas Einwanderungswelle der Mennoniten, von denen sich die meisten vor mehr als einem Jahrhundert in den fruchtbaren Gebieten im Südosten der Provinz niedergelassen haben. Ihre Geschichte dreht sich um die physische Arbeit bei der Bewirtschaftung der Felder im Zusammenhang mit ihrer religiösen Berufung.
Auf der Weiterfahrt in den Whiteshell Provincial Park wechselt die Landschaft langsam von Prärie über borealen Wald bis hin zu einer felsigen und mit Seen gespickten Gegend.
Übernachtung im Falcon Trails Resort, Whiteshell Provincial Park

4. Tag: Outdoor Erlebnisse und Entspannung im Falcon Trails Resort (Wandern, Kanu, Reiten, Mountainbiking, …)
Der Whiteshell Provincial Park ist geprägt von zahlreichen Flüssen und rund 200 klaren Seen, die nicht nur zum Schwimmen, sondern zum Teil sogar zum Tauchen einladen. Der West Hawk Lake ist aus einem Meteoriteneinschlag entstanden und bietet daher eine ausreichende Tiefe für erlebnisreiche Tauchgänge. Outdoor-Liebhaber kommen in diesem Park voll auf Ihre Kosten! Ob Faulenzen am Sandstrand, Bootsfahren, Segeln, Kanutouren oder Angeln, temporeiches Wasserski und Wakeboarding, Wanderungen, Fahrradtouren oder Ausritte hoch zu Ross - das Erlebnis in der Natur steht an erster Stelle.
Übernachtung im Falcon Trails Resort, Whiteshell Provincial Park

5. Tag: Outdoor Erlebnisse und Entspannung im Falcon Trails Resort (Wandern, Kanu, Reiten, Mountainbiking, …)
Der Tag steht Ihnen heute wieder frei zur Verfügung. Genießen Sie Ihre Zeit und erleben Sie Kanada auf eigene Faust.
Übernachtung im Falcon Trails Resort, Whiteshell Provincial Park

6. Tag: Falcon Lake - Gimli (276 km)
Ihre heutige Tagesetappe führt Sie auf der landschaftlich schönen Strecke durch den Whiteshell Provincial Park und über den Dorothy Lake nach Gimli am Lake Winnipeg. Dieser ist der größte See Manitobas und liegt bei den größten Süßwasserseen weltweit an 14. Stelle!
Durch seine Seelage ist Gimli ein kleines Urlaubsparadies. Die langen Sandstrände und der prächtige Yachthafen laden zum Verweilen ein. Das Städtchen blickt auf eine lange isländische Tradition zurück. Jedes Jahr im August findet hier das dreitägige Icelandic Festival of Manitoba statt, das tausende von Besuchern anlockt. Im Waterfront Centre befindet sich darüber hinaus das New Iceland Heritage Museum.

Das Lakeview Resort and Conference Center Gimli liegt idyllisch an den schönen Sandstränden des Lake Winnipeg und bietet einen traumhaften Blick über den See. In den 99 geräumigen und bestens ausgestatteten Gästezimmern und Suites fühlen sich die Gäste direkt zu Hause. Das hoteleigene Restaurant, der Schwimmbadbereich mit Whirlpool und Sauna und der Fitness-Raum sorgen darüber hinaus für entspannte Stunden.
Übernachtung im Lakeview Resort Gimli

7. Tag: Gimli - Hecla/Grindstone Provincial Park (96,5 km)
Entlang des westlichen Ufers des Lake Winnipeg fahren Sie heute von Gimli nach Norden in den Hecla Grindstone Provincial Park. Der von seiner Inselwelt und Küstenlinien geprägte Park war ebenfalls einst Heimat isländischer Einwanderer, deren Geschichte noch heute im Hecla Village zu erkunden ist. Die vielseitige Landschaft beheimatet zahlreiche Tierarten, darunter eine große Kolonie an Nashornpelikanen. Bei langen Wanderungen entlang der Kalkstein-Küsten oder entspannten Fahrradtouren durch den Park lassen sich Flora und Fauna der Region bestens erkunden.

Nur wenige Schritte vom Lake Winnipeg entfernt liegt das Lakeview Hecla Resort. Es verfügt über 65 moderne und geräumige Gästezimmer im Studio-Stil sowie 22 luxuriöse Suiten mit separatem Schlaf- und Wohnzimmer. Alle Räume bieten einen Arbeitstisch, Flatscreen TV, Mini-Kühlschrank, Mikrowelle, Kaffeemaschine und Wasserkocher, Haartrockner, Wellness-Bad und einen einzigarten Blick ins Grüne. Nach erlebnisreichen Tagen in der Natur, am See und Strand oder auf dem benachbarten Golfplatz stehen der hoteleigene Indoor-Pool mit Wasserrutsche und Hot Tub, das Fitness-Center, die Wellness-Oase Salka Spa oder das Seagulls Restaurant für entspannte Stunden bereit. In den Sommermonaten Fahrradverleih. Kostenloses Wifi.
Übernachtung im Lakeview Hecla Resort

8. Tag: Hecla/Grindstone Provincial Park - Onanole/Riding Mountain National Park (381 km)
Die heutige Tagesetappe führt Sie zum Riding Mountain National Park, in dem unter anderem Schwarzbären, Elche und Bisons zu Hause sind.
Das luxuriöse Elkhorn Resort liegt an der Grenze zum Riding Mountain National Park und eignet sich bestens als Basis für Tagesausflüge in die spektakuläre Natur des Parks. Die Gäste sind in komfortablen Gästezimmern - teils mit eigenem Kamin und Balkon - oder geräumigen Chalets mit voll eingerichteter Küche und Kamin untergebracht. Schwimmbad, Spa sowie hoteleigene Restaurants und Bars sorgen darüber hinaus für einen rundum erholsamen Aufenthalt.
Übernachtung im Elkhorn Resort

9. Tag: Riding Mountain National Park
Aufgrund seiner einmaligen Lage als wald- und seenreiches Hochplateau inmitten der Prärieebene, sind im Riding Mountain National Park zahlreiche Tierarten in hoher Dichte zu Hause. Beste Voraussetzungen also für erfolgreiche Tierbeobachtungen! Die rund 40 Tiere zählende Bisonherde des Parks lebt in einem riesigen offenen Gehege in der Nähe des Lake Audy und kann oft schon direkt vom Auto aus beobachtet werden. Der Park bietet darüber hinaus zahlreiche Möglichkeiten für jede Art von Outdoor-Aktivitäten - Radfahren, Kanutouren, Reiten, Wanderungen, und, und, und… Im Riding Mountain National Park wurden übrigens auch die ältesten Spuren indianischer Gruppen gefunden - sie stammen aus der Zeit nach der letzten Eiszeit und sind stolze 9.500 Jahre alt!
Übernachtung im Elkhorn Resort

10. Tag: Onanole/Riding Mountain National Park - Turtle Mountain Provincial Park (206 km)
Über die Kleinstadt Brandon erreichen sie heute den Turtle Mountain Provincial Park ganz im Süden Manitobas. Der Park ist gespickt mit Seen und Marschgebieten und ein weiteres Highlight für jeden Naturliebhaber. Wanderer, Mountainbiker, Reiter und Tierbeobachter werden ihn lieben! Und am Ende lockt immer ein Sprung ins erfrischende Nass eines der zahlreichen Seen!

Übernachtet wird außerhalb des Parks im urigen Canadian Wilderness Inn in Boissevain. Die geräumigen und gemütlich-rustikalen Zimmer lassen keinen Komfort vermissten.

11. Tag: Turtle Mountain Provincial Park - Spruce Woods Provincial Park (139 km)
Heute steht mit dem Spruce Woods Provincial Park das letzte Naturerlebnis dieser Reise auf dem Programm. Völlig ungewöhnlich für die Prärie, präsentiert sich dieser Park mit der einzigen Sandwüste Manitobas! Auf Wanderdünen wachsen hier Kakteenarten, die auch eisige Temperaturen von - 40 Grad Celsius im Winter bestens überstehen. Einzelne mächtige Tannen, knorrige Eichen, Altwasser mit Biberburgen und freie Wiesen wechseln sich ab. Greifvögel, zahlreiche Entenarten, eine harmlose, aber sehr seltene Schlangenart und die weiten Horizonte der Prärie machen dieses Naturschutzgebiet abseits der Zivilisation so sehenswert.
Für die heutige Übernachtung ist eine ganz besondere Unterkunft vorgesehen: Das privat geführte Café Bru Bed & Breakfast befindet sich in einer ehemaligen Kirche in Cypress River! Ihre freundlichen Gastgeber Albert und Annette heißen Sie herzlichen Willkommen.
Übernachtung im Café Bru Bed & Breakfast, Cypress River

12. Tag: Cypress River - Winnipeg (157 km)
Rückfahrt nach Winnipeg und Rückflug oder optionale Verlängerung z.B.

Leistungen


Details Preise

Enthaltene Leistungen

- Mietwagen (kleines SUV) mit unbegrenzten Freikilometern und umfangreichem Versicherungspaket
- Alle Unterkünfte wie im Reiseverlauf erwähnt (oder vergleichbare Unterkünfte)

Nicht Enthaltene Leistungen

- Gerne bieten wir Ihnen passende Flüge ab/bis Deutschland an
- alle nicht genannten Leistungen

Preise


Details

Unsere Preise

Preis pro Person 01. Juni - 15. September
2er Belegung 1.474,00 €